“7 vs. Wild”-Zuschauer machen seltsame Entdeckung – Meinecke bezieht Stellung

Fritz Meinecke nimmt Stellung zu den Forderungen der Community.

Fritz Meinecke nimmt Stellung zu den Forderungen der Community.Foto: Screenshot: Instagram/Fritzmeinecke

Youtube

Anna von Stefanelli

„7 vs. Wild“ schlägt Wellen. Die Videos der aktuellen Staffel verzeichnen in kürzester Zeit Millionen Klicks. Damit gehört die Survival-Show zu den erfolgreichsten deutschen YouTube-Formaten. Millionen von Zuschauern sehen sich nicht nur die wichtigsten Videos an. Auch Reaktionen von Teilnehmern und anderen YouTubern finden viel Beachtung.

Nun haben Betrachter jedoch ein Detail entdeckt, das sie an der Echtheit der Form zweifeln lässt. Der Erfinder des Projekts, Fitz Meinecke, lässt sich nicht kritisieren – und bezieht Stellung.

Echtes Überleben oder Fake-Show? Die Details erwärmen die Emotionen

Das Konzept hinter der Show kommt offenbar gut an. Das Format ist wohl deshalb so erfolgreich, weil es sich authentischer anfühlt als jede andere Survival-Show. Schließlich sind die sieben Teilnehmer in der Wildnis ganz auf sich allein gestellt. Auf einer zu Panama gehörenden Insel müssen sie sieben Tage ohne Kamerateam und mit wenigen Gegenständen auskommen. Sie stellen sich nur selbst dar.

Auch Lesen :  „Wer wird Millionär?“: Gynäkologin plaudert über Sex-Pannen | Unterhaltung

Doch im fünften Teil der zweiten Staffel mit dem Titel „7 vs. Wild: Panama – Fritz am Ende“ entdeckten die Zuschauer etwas, das nun für heftige Debatten sorgt. Genauer gesagt handelt es sich um eine Szene mit dem Schöpfer des Formats, Fritz Meinecke. Ein Screenshot des Moments ging auf Twitter viral. Sie sehen es: ein Detail, von dem viele Benutzer sagen, dass es nicht da sein sollte.

Denn: Der GPS-Tracker zeigt eine Digitaluhr an, die die Teilnehmer aus Sicherheitsgründen immer am Körper tragen.

Zahlreiche Kommentatoren sind darüber verwirrt: “Bin ich verrückt oder kann man die Uhrzeit sehen? Alle Teilnehmer betonen immer wieder, dass sie die Uhrzeit nicht ablesen können.” Ein anderer schreibt: “Warum tun die immer so, als wüssten sie nicht, wie spät es ist?” Andere stellen die Echtheit des Formulars in Frage. Kandidaten sollten überhaupt keine Uhr haben. Oder?

Auch Lesen :  Fünf Bücher, die Sie lesen sollten

Ist die Sendung nur ein Fake?

Nein, denken andere Benutzer. Einige erinnern sich, dass Teilnehmer Knossi bereits über GPS-Geräte gesprochen hatte. So enthüllte er, dass die Zeit völlig falsch war. Ja: Das wurde in der ersten Staffel auch transparent kommuniziert.

Fritz Meinecke räumt mit Vorwürfen auf: „Technisch unmöglich“

Jetzt bezieht auch Fritz Meinecke Stellung. Das Onlineportal ingame.de zitiert die Aussage des Youtubers mit den Worten: „Das orange GPS-Gerät hat Zeit. Das war in Schweden so.“

Fritz Meinecke im Lied

Fritz Meinecke lässt die Vorwürfe nicht ruhen.Foto: Youtube

Damit meint er die erste Staffel von „7 vs. Wild“, die nicht in Panama, sondern in Schweden gedreht wurde. Vorwürfe, die Sache sei im Laufe der Zeit vertuscht worden, will er nicht hinterlassen. Er stellt klar:

Auch Lesen :  Album sorgt plötzlich wieder für Verwirrung

“Das ist eine Sache, die man technisch nicht ausschalten kann. Ich habe es in Schweden in den Reaktionen erklärt, dass es so ist. Leider gibt es technisch keine andere Möglichkeit. Wie man es benutzt und ständig betrachtet, muss jeder entscheiden am Ende selbst.”

„Cool“ findet er diese Tatsache nicht, aber GPS-Tracking ist notwendig, um Teilnehmer im Notfall zu retten. Ohne integrierte Uhr ist kein technisch passendes Ortungsgerät zu finden.

Pietro Lombardi ließ sich 2016 von Sarah Engels scheiden. Aus ihrer Ehe ging ein Sohn hervor, Alessio. Die Sängerin hat letztes Jahr wieder geheiratet und mit ihrem Partner Julian eine Tochter Solea bekommen. Inzwischen hat auch Pietro seine große Liebe gefunden. Dieses Jahr feierte er mit Laura Maria Rypa die Rückkehr seiner Liebe. Das Paar erwartet derzeit sein erstes gemeinsames Kind.

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button