Amazon hat großen Stellenabbau eingeleitet | Freie Presse

US-Medien berichten seit einiger Zeit, dass Amazon etwa 10.000 Stellen abbauen will. Das Unternehmen schwieg mehrere Tage. Allerdings gab es zwischenzeitlich die Bestätigung vom Top-Manager.

Ein Amazon-Manager sprach von einem „ungewöhnlichen und unsicheren makroökonomischen Umfeld“. „Nach eingehender Prüfung haben wir kürzlich beschlossen, einige unserer Teams und Programme zu konsolidieren. Eine der Folgen dieser Entscheidung ist, dass einige Funktionen nicht mehr benötigt werden. Wir verlieren talentierte Amazonianer aus der Devices & Services-Organisation.“

Auch Lesen :  Gründer von Pleite-Kryptobörse weist Betrugsvorwürfe zurück | Freie Presse

Betroffene Mitarbeiter wurden am Dienstag persönlich benachrichtigt. Limp erklärte, dass er jeden Einzelnen unterstützen und ihm helfen werde, einen neuen Job zu finden. Mitarbeiter, die nicht mehr für eine Beschäftigung bei Amazon zur Verfügung stehen, müssen ein externes Unterstützungspaket durch Abfindung, Übergangsgeld und Stellenvermittlung erhalten.

Auch Lesen :  Chemiepräsident mahnt zur Eile bei Energiepreisbremsen | Freie Presse

Weltweit arbeiten rund 1,6 Millionen Mitarbeiter bei Amazon, die meisten davon in den Distributionszentren des Online-Händlers. Besonders betroffen von den Kürzungen waren vor allem Abteilungen, die für den Sprachassistenten Alexa, smarte Echo-Lautsprecher und Anwendungen der künstlichen Intelligenz zuständig sind. Nach Schätzungen von Brancheninsidern schreibt dieser Sektor rote Zahlen. Bisher haben sich die Erwartungen der Amazon-Führung, dass Online-Bestellungen zunehmend über Alexa- und Echo-Geräte ausgeführt werden, noch nicht erfüllt. (dpa)

Auch Lesen :  Deutschlandticket: Bis zu 2600 Euro im Jahr – die unterschätzte Entlastung

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button