Bombe in Bochum wurde erfolgreich entschärft

Bochum.
Die Absurdität der Bombe in Bochum-Hofstede wird bestätigt. Am Montag wird es entfernt. Alle Infos gibt es in unserem Live-Ticker.

Der Verdacht auf eine Weltkriegsbombe im Wohngebiet Bochum-Hofstede hat sich bestätigt. Der Blindgänger an der Insterburger Straße wird am Montag entfernt. Es ist eine 250-Kilogramm-Fliegerbombe mit Aufschlagzünder.

Bom in Bochum: Das Wichtigste in Kürze

  • In der Insterburger Straße in Bochum-Hofstede wurde eine 250-Kilo-Bombe gefunden. Sie soll am Montag, 21. November, noch entschärft werden.
  • 1600 Einwohner mussten ihre Häuser verlassen. Die Überwachungsstelle ist an der Schule Bochum-Mitte, Gahlensche Straße 204 b, eingerichtet. Die Evakuierung begann um 15:30 Uhr.
  • Die Stadt bittet die Öffentlichkeit, wichtige Informationen zu beachten – zum Beispiel auf der NINA-Alarm-App, den sozialen Medien der Stadt oder auf der Website www.bochum.de. Bei Fragen erreichen Sie die Hotline unter 0234/910 – 33 33.

Igniter sollte nach der Szene explodieren

10:10:00 Er. Die Bombe wurde erfolgreich entschärft. Die Probleme wurden behoben und die Bewohner konnten in ihre Häuser und Gebäude zurückkehren.

Auch Lesen :  Fridays for Future: Wir brauchen nicht mehr so viele Autos - Wirtschaft & Volkswagen – News






9:45 Uhr Offenbar gestaltet sich die Entschärfung der Bombe schwieriger als gedacht. Nach Angaben der Stadt gibt es weitere Faktoren. Evakuierte müssen bei Freunden, Verwandten oder einem Vormund bleiben.


8.45:00 Er. Mit einem weiteren über zwei Stunden Verspätung Die Evakuierung ist nun abgeschlossen. Aber es wird eine schwierige Entschärfung. Beim Testen der Bombe wurde festgestellt, dass der Zünder schief war. Nach dem Entschärfen sollte auf der Stelle geblasen werden. Einen zeitlichen Rahmen für die Bewertung kann die Stadt derzeit nicht nennen.

7.40 Uhr: Er. Sehr zum Entsetzen der bereits evakuierten Betroffenen und der Einsatzkräfte versuchten Menschen aus mindestens vier Gebäuden zu fliehen. Zehn Fälle sprechen dafür. Manche „wollen“ ihre Häuser einfach nicht verlassen. Feuerwehr, Polizei und andere Einsatzkräfte versuchen nun, Menschen aus ihren Häusern zu holen. Eine Sprecherin der Stadt: „Die Evakuierung wird erst beginnen, wenn das Gebiet sicher ist.“ Eine Autoalarmanlage mit Ton der Feuerwehr ist ausdrücklich erwünscht.

Auch Lesen :  Spektakuläre Live-Events, bunte Momente bei Mr. Gay Germany und emotionale ...

6 Tage: Offenbar sind einige Menschen nicht offen für die Evakuierungsgruppe und bleiben einfach in ihren Häusern. Wieder sind Lichter in bereits evakuierten Gebäuden zu sehen. Jetzt arbeitet die Polizei. Die Stadt beantragtfolge den Anweisungen.

5.30 Er.: Unterdessen halte durch 87 Personen im Kindergarten an der Hochschule Bochum-Mitte. Unterdessen meldete der Bombendienst, dass der britische Bomber mit einer amerikanischen Rakete ausgerüstet sei. Dies hat jedoch keine Auswirkung auf die Entschärfung.

5: 26 Tage:. Die erste Evakuierung sei nun abgeschlossen, teilte die Stadt mit. Insgesamt sind 31 Patientenfahrten erforderlich. Vier Personen wurden zum Schlafen in die Evakuierungszone transportiert.

16:10 Uhr: Ich. Die Evakuierung beginnt: Die ersten Bewohner befinden sich jetzt im Empfangsbereich der Hochschule Bochum-Mitte. Unsere Beobachtungen zeigen, dass die Lage vor Ort ruhig bleibt. Darauf deuten auch bisher 67 Anrufe bei der Hotline hin – weniger als bei der bisherigen Prävention.

Auch Lesen :  Beschluss der Ampel-Fraktionen: Deutschland soll aus Energiecharta austreten

Insgesamt 135 Personen waren an der Beseitigung der Bombe beteiligt, von Stadtbeamten, Feuerwehr, Polizei und Krankenwagen. Erneut flog der Arbeiter-Samariter-Bund Deutschland (ASB) mit einer Drohne mit Wärmebildkamera in das Evakuierungsgebiet, um zu prüfen, wo sich noch Menschen aufhalten könnten. Erstmals umfasst diese Bombenentschärfung auch einen Nottechniker.

14 Uhr: fertig. Rund 1.600 Einwohner mussten ihre Häuser und Gebäude in einem sicheren Bereich von 250 Metern von der Bombe verlassen. Die Evakuierung soll um 15.30 Uhr beginnen. Für die Bewohnerinnen und Bewohner steht ein Betreuungszentrum an der Gesamtschule Bochum-Mitte, Gahlensche Straße 204 b, zur Verfügung. Die Dorstener Straße muss nicht gesperrt werden.

Erst vor wenigen Monaten wurden in Hofstede Bomben entfernt: am 31. August in der Breslauer Straße und am 8. Juni im Bereich Allensteiner / Ortelsburger Straße.


Weitere Artikel aus dieser Kategorie finden Sie hier: Bochum


Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button