Coca Cola: Diese Neuerung nervt viele Kunden | Leben & Wissen

Hast du gesehen? |

Die Flasche von Coca-Cola-Fans

Hat sich der große Drink einen Gefallen getan?

Wer im Supermarkt nach Coca-Cola greift, wird zuhause eine neue Veränderung bemerken: Der Verschluss klebt nach dem Öffnen plötzlich an der Flasche.

Auch Lesen :  Einhell Germany Aktie: Ist das eine Gewinn-Chance? ()

Das ist Absicht! Auf dem Deckel prangt noch immer der Schriftzug „Let me go“. Es ist also nicht geplant, sie herauszunehmen.

Der Konzern hat den Neubau vor wenigen Monaten in Deutschland vorgestellt. Dies hat im Netz zu heftiger Kritik geführt.

Auch Lesen :  Bundesrat: Hartes Nein zum Bürgergeld – doch hinter den Kulissen läuft schon die Annäherung

Nutzer auf YouTube kommentierten beispielsweise: „Eine der unnötigsten und nervigsten ‚Verbesserungen‘, die ich je gesehen habe. Ich trinke gerne aus einer Flasche und der Deckel nervt einfach.“

Ein anderer sagte: „Beschissene Idee! Der Deckel ist noch unterwegs…“

Auch Lesen :  Fracking in Niedersachsen: Ampel-Streit über Lindners Vorstoß | NDR.de - Nachrichten

Coca-Cola konnte die Kritik von anderen Plattformen nicht ausräumen. „Das aktuelle Konzept glaubt mir nicht. Dann öffnet sich der Deckel unerwartet wieder in den Wasserstrahl und verursacht eine Störung. Meine Freundin hat das Cover abgerissen”, sagte ein Twitter-Nutzer.

Und warum das alles?

Das Ergebnis ist eine Vorgabe der EU, da bis 2024 eine feste Obergrenze erfolgen muss. Dies dient dem Schutz der Umwelt.

Die Coca-Cola-Gruppe ersetzt die Deckel aller Einwegflaschen in ihrem Sortiment

Die Coca-Cola-Gruppe ersetzt die Deckel aller Einwegflaschen in ihrem Sortiment

Foto: ANGELika STEHLE/PR

Philip Heldt von der Verbraucherzentrale NRW gegenüber dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ sagt: „Hintergrund ist die Menge an Plastikkappen, die bei der Überwachung europäischer Strände gefunden wurden.“

So seien beispielsweise 43 Flaschen in der Nordsee an einem 100 Meter langen Strand gefunden worden, so Heldt. Dann kam die Idee, die Kappe auf die zukünftige Flasche zu setzen.

Coca-Cola treibt voran und tut, was getan werden muss, bevor es getan werden muss. Seit Ende letzten Jahres werden Einwegflaschen sukzessive ersetzt. Die Rückseiten von Glas- und PET-Flaschen sind offensichtlich nicht betroffen.

Das Team versucht, der Frustration der Kunden entgegenzuwirken. „Wir wissen, dass es manchmal unangenehm ist, Dinge auszuprobieren. Man muss sich selbst einen kleinen Schubs geben, um über das Alte hinauszublicken und das Verbesserungspotenzial zu erkennen.

Außerdem versuchte es der Riese mit dem Hinweis: „Wenn der neue Verschluss richtig eingesetzt wird, dann sollte das Kleingeld das Trinken nicht mindern. Einfach aufdrehen, Deckel nach hinten kippen, einrasten lassen und genießen.“

Bisher keine große Hilfe…

(rgz)

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button