FCE-Präsident Frötschner: Meine Ziele mit Erzgebirge Aue | Sport

Frötschner ist der neue Chef des FCE |

Meine Ziele mit Erzgebirge Aue

Die Mitglieder entschieden: Erzgebirge Aue wagt einen kompletten Neuanfang!

Die Weichen wurden bei der knapp fünfstündigen Mitgliederversammlung am Samstag gestellt. Roland Frötschner (69) wurde vom Aufsichtsrat zum neuen Vorsitzenden bestellt.

Auch Lesen :  Fußball - Leipzig - Dresden kriselt, Aue und Zwickau punkten - Sport

Foto: ostsport.bild.de

Frötschner sagte in seiner Eröffnungsrede: „Viele haben mich gefragt: Warum machst du das selbst?“ Ich mache es aus Liebe zu FCE. Wir wollen etwas verändern. Für uns gibt es nur ein Ziel: den Verbleib in der 3. Liga. Dafür brauchen wir 50 Punkte.”

Auf die Bosse von Aue warten große finanzielle Probleme. Frötschner: „Wir haben wenig Punkte und sehr wenig Geld. Eine Million Euro kann verloren gehen. Wir wollen den Verein auf soliden Beinen halten.”

Das Geschäftsjahr 2021/22 schloss der Club mit einem Gewinn von rund 1,1 Millionen Euro ab. Für das laufende Geschäftsjahr droht jedoch ein Fehlbetrag von 1,4 Mio. Euro.

im Internet erschienen Was steckt hinter diesem Fanvideo aus Katar?

Raus ins Internet: Was steckt hinter diesem Video des Zuschauers aus Katar?

Quelle: Reuters, Tiktok @dieteamss7

13.11.2022

Leonhardts Amtszeit beim FCE ging derweil am Samstag zu Ende. Nachdem Helge Leonhardt (63) im September sein Präsidium niederlegte, wurde sein Bruder Uwe von knapp 700 stimmberechtigten Mitgliedern nicht mehr in den neuen Aufsichtsrat gewählt. Als das Ergebnis bekannt wurde, verließen Leonhardt und Torsten Enders die Veranstaltung.

Enders von Aues Hauptsponsor „WätaS“ hatte in den vergangenen Wochen als Interimspräsident fungiert, bekam aber nicht genügend Stimmen für den Prüfungsausschuss.

Nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses begrüßte Uwe Leonhardt und verließ die Versammlung

Nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses begrüßte Uwe Leonhardt und verließ die Versammlung

Foto: PICTURE POINT

Der neue Aufsichtsrat besteht aus Nico Dittmann (Vorsitzender), Thomas Hagg, Manfred Jahn, Thorsten Jannaschk, Heinrich Kohl, Lothar Lässig, André Leonhardt, Henry Sobieraj und Willi Watkowiak. Frötschner: „Der Aufsichtsrat war für mich der entscheidende Faktor. Den Neuanfang will ich unbedingt mit den Leuten aus Wirtschaft und Politik verfolgen.”

Neben Frötschner bilden Wismut-Legende Volker Schmidt, Robert Scholz, Thomas Schlesinger und Jörg Püschmann als Fanvertreter den Vorstand des FCE.

Die erste Amtshandlung der neuen Aue-Chefs: Matthias Heidrich (44) wurde am Montag offiziell zum Generaldirektor Sport ernannt. Der ehemalige Profi ist seit Ende September Sportlicher Leiter bei Aue. Frötschner: „Wir werden ihm auch Rechte und Pflichten übertragen. Im ersten Schritt soll es um die Trainer- und Spielerfrage gehen.

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button