Formel-1-Liveticker: Verstappen verweigert Teamorder

22:30

Verstappen: Es hätte sowieso nicht funktioniert

Der Niederländer sprach auch über seinen Unfall mit Hamilton in ‚Sky‘. “In der ersten Kurve habe ich gesehen, dass er den Ort nicht verlassen würde”, verrät er und erklärt, dass es Hamilton am Ende vielleicht den Sieg gekostet hat.

Seine Fünf-Sekunden-Strafe findet er nicht „fair, aber am Ende war das heute kein Thema“, erklärt er und betont, dass er sowieso „sehr, sehr langsam“ war und den Sieg nicht verloren hätte. kann unfallfrei kämpfen.

Hamilton hingegen verpasste einen solchen möglichen Sieg.


22:21

Schumacher: Es gab keine Punkte

Nach einer chaotischen Anfangsphase lag er auf P7, aber am Ende ohne Punkte. „Ich glaube, wir hatten heute nicht genug Speed“, verkündete der Deutsche bei Sky.

Auch das Safety Car half ihm nicht. „Es ist ein bisschen wie das ganze Jahr. Am Ende ist es nicht immer von selbst. Aber wie gesagt: Solche Dinge liegen nicht in unserer Hand“, wusch er.

„Schließlich habe ich alles versucht, vor allem AlphaTauri hinter uns gebracht. Dann habe ich es geschafft [im Duell mit Gasly] habe auch wieder ein bisschen Seitenschaden gesehen”, berichtete er.

„Das war also nicht das Beste, aber am Ende wäre es auch nicht weiter gegangen“, gibt er zu.


22:11 Uhr

Leclerc: Die Reihenfolge der Mannschaft wurde angefordert, kam aber nicht

Nicht nur bei Red Bull sorgt eine Teamorder für Ärger – oder in diesem Fall besser gesagt eine Nicht-Teamorder! Leclerc bat Ferrari, die Plätze mit Sainz zu tauschen, um im WM-Kampf um P2 Punkte gegen Perez zu holen.

“Denken Sie an die Weltmeisterschaft, wenn die Platzierungen so bleiben”, sagte er über Funk in Richtung seines Renningenieurs Xavier Marcos Padros. Kurz vor Schluss forderte er noch einmal: “Denken Sie bitte an die Meisterschaft!”

Aber Ferrari reagierte nicht. Alle Details können Sie hier nachlesen!


22:06 Uhr

Vettel: Zur falschen Zeit am falschen Ort…

Natürlich wollen wir hier im Abendkurs auch andere Themen des Tages beleuchten. Zuerst nehmen wir Vettel, der auf einem undankbaren elften Platz landete.

„Ich denke, es war ein gutes Rennen. Wir waren ein bisschen zur falschen Zeit am falschen Ort. Der erste Stopp war zu spät und hat uns die Welt gekostet [Fahrer] Bei uns ist es nicht so richtig angekommen”, erklärt er bei ‘Sky’.

„Und dann endlich [das] Das Safety Car hat uns nicht geholfen, weil wir alte Medium-Reifen hatten, härtere Mischung“, betont er. Denn alle Fahrer rundherum waren auf weichen Reifen unterwegs.

Ein weiterer Stopp unter dem Safety Car hätte nichts geändert. Vettel glaubt: “So kommen wir aus den Punkten raus.”


22:00

Für den wichtigsten Sonntag…

… wird in einer separaten Fotostrecke noch einmal gemischt. Und nicht vergessen: In zwei Stunden melden sich Kevin Scheuren und Christian Nimmervoll mit ihrer großartigen Live-Rennanalyse auf dem YouTube-Kanal von Formel1.de.

Und heute gibt es viel zu besprechen!


Fotostrecke: Formel 1 2022 in Brasilien: Das Wichtigste zum Sonntag


21:54

Horner: Die Fahrer haben mit den Händen gewunken

Nun meldete sich der Teamchef auch bei ‘Sky’ zu Wort. „Wir reden intern über so etwas“ und erklärt: „Die Fahrer haben auch darüber gesprochen. Sie haben eine ganz klare Meinung.“ Allerdings werde er “nicht sagen, was hinter verschlossenen Türen besprochen wurde”.

„Die Fahrer haben darüber gesprochen und sich die Hand gegeben. Wir konzentrieren uns voll und ganz auf das nächste Rennen. Wir werden das in einem großen Workshop besprechen“, kündigte er an und betonte: „Wir arbeiten und fahren als Team.“

„Unser Ziel ist es, Checo den zweiten Platz in der Weltmeisterschaft holen zu können. […] Max ist hinter ihr. Dafür werden wir in Abu Dhabi unser Bestes geben. Es ist ein Duell zwischen Checo und Charles. Wenn Max irgendwie helfen kann, wird er es tun“, sagte Horner.


21:49

ANZEIGE: Jetzt Schumi-Fanartikel sichern!

Vor genau zehn Jahren zog sich Michael Schumacher beim GP von Brasilien 2012 endgültig aus der Formel 1 zurück. In unserem Fanshop haben wir zum Jubiläum etwas ganz Besonderes für Sie!

Als Erinnerung an dieses besondere Rennen finden Sie beispielsweise den damaligen „Schumis“-Helm als Modell im Maßstab 1:2 oder 1:4, eine Abschiedsmütze oder ein besonderes T-Shirt.

Hier der Link zur Aktion!


21:46

Über Monaco?

Eine Theorie besagt, dass Verstappens Wut von Monaco ausgeht. Perez ist dort im Rennen absichtlich gestürzt und der Niederländer hat das nicht vergessen und deshalb hat er es heute getan.

Aber wir gehen mit großer Vorsicht auf das Gerücht ein, da es von keiner relevanten Partei bestätigt wurde!

Source

Auch Lesen :  VfB Stuttgart muss wohl Borna Sosa im Winter verkaufen

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button