Fußball – Union vergibt zwei Führungen: Nur Remis gegen Augsburg – Sport

BERLIN (dpa) – Defensiver Mittelfeldspieler Julian Ryerson war müde auf den Knien, auch der Rest der Belegschaft von Union Berlin wirkte etwas müde. Wenige Tage nach dem Verlust der Tabellenführung kassierten die Köpenicker beim 2:2 (2:2)-Sieg gegen den FC Augsburg eine weitere kleine Niederlage in der Bundesliga.

Trotzdem gratulierten die Fans ihrem Team Minuten nach dem Endstand zu einer bisher außergewöhnlichen Saison. “Es war ein sehr hartes Spiel. Ich denke, Union hatte ein bisschen mehr, ein bisschen mehr Chancen”, sagte Augsburgs Ruben Vargas. “Jetzt kommen wir zum Punkt.”

Berlins Torhüter Kevin Behrens sagte: „Es ist ein schöner Anblick. Aber natürlich wollten wir heute das letzte Heimspiel gewinnen, was durchaus möglich war.“

Sheraldo Becker (7. Minute) und Kevin Behrens (22.) brachten die Eisernen in einer ereignisreichen ersten Halbzeit vor 22.012 Fans zweimal in Führung. Für die Gäste antwortete Florian Niederlechner (8/39).

Auch Lesen :  Fußball - "Erwachsene" Bayern "haben noch viel vor" in Europa - Sport

Seit 13 Ligaspielen sind die Berliner nun zu Hause ungeschlagen. Das Team rückte auf den zweiten Tabellenplatz vor, verlor aber gegen Tabellenführer Bayern München weiter an Boden. Im letzten Spiel vor der WM-Pause trifft Berlin am 13. November (17.30 Uhr/DAZN) auf den Rivalen SC Freiburg.

FCA zittert

Für Fuggerstadt war es das sechste Spiel in Folge ohne Sieg in der Liga. Das Team von Enrico Maassen ist in der Tabelle noch nahe am Abstiegsplatz und auf den 14. Platz abgerutscht. Am Samstag (15.30 Uhr/Esman) kommt der VfL Bochum nach Augsburg.

Auch Lesen :  Katar streicht bezahlten WM-Fans das Taschengeld

Nach einem enttäuschenden Auftritt in Leverkusen bat Fischer seine Experten um einen anderen Look. Die Augsburger hatten in den letzten Spielen oft furios begonnen. In den Köpenicker Lichtern entwickelte sich früh ein spannendes Spiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten.

Angefangen hat alles mit Becker, der nach sechs Ligaspielen ohne Tor wieder traf. Der ehemalige Augsburger Rani Khedira spielte nach Ballgewinn einen Pass hinter die Abwehrreihe. Der frühere Union-Aufbauheld und aktuelle FCA-Verteidiger Rafal Gikiewicz hat sich verschätzt. Becker rundete ohne Probleme ab und schoss den Ball aus einem knappen Tor.

Gewerkschaftspresse

Die Augsburger reagierten sofort. Ein Fehlwurf von Union landete bei Niederlechner, kurz darauf landete der Ball im rechten Eck. In der Folge überspielten die Gastgeber erneut das Spiel und waren vor allem bei Flanken gefährlich. Fischer nutzte einmal mehr die Breite seines Teams: Behrens – beide neu in der Startelf – köpfte einen Freistoß von Niko Gießelmann unbedrängt ein. Doch erneut bewies Niederlechner seinen Torinstinkt. Den Abpraller setzte er akrobatisch an Ermedin Demirovic vorbei ins Netz.

Auch Lesen :  Werder legt Einspruch gegen Friedl-Sperre ein – Neuzugänge im Winter?

Nach der Pause machten die Berliner weiter. Gießelmann traf mit einem Freistoß aus zentraler Position die Latte (48.). Behrens traf nach einem Konter per Kopf den Pfosten (68.). Der FCA kam hart und gefährlich vor das Tor der Gastgeber. Stattdessen versuchte es der eingewechselte Genki Haraguchi erneut mit einem Distanzschuss von Gikiewicz (86.). Doch der Sieg der Berliner reichte nicht.

© dpa-infocom, dpa:221109-99-456693/4

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button