Herzogin Meghan: Neues, bisher ungesehenes Foto aufgetaucht

Herzogin Meghan
Ein neues, nie zuvor gesehenes Bild erschien

Herzogin Meghan

© Kirsty O’Connor / Picture Alliance

Alle News zu den britischen Royals im GALA-Ticker: Fotograf teilt neues Porträt von Herzogin Meghan +++ King Charles kreiert neuen Hunde-Trend.

Royal News 2022 im GALA-Ticker

25. Oktober 2022

Herzogin Meghan ist Stargast bei einem Dinner in Indianapolis

Herzogin Meghan, 41, ist derzeit auf der Überholspur! Neben diversen Interviews, Fotoshootings und dem neuen Podcast „Archetypes“ ist der ehemalige Schauspieler auch ein gern gesehener Gast in TV-Sendungen oder Events. Zuletzt musste die Herzogin jedoch aufgrund der royalen Trauerzeit der Queen einige der Verlobungen absagen.

Doch das soll sich ändern: Die zweifache Mutter ist am 29. November 2022 zu Gast bei „The Power of Women: An Evening With Meghan“ im Marriott Downtown Hotel in Indianapolis, Indiana. Er wurde von Rabbi Sandy Sasso interviewt. Tickets für dieses exklusive Dinner kosten 7.900 $ (ca. 8.000 €) pro Tisch. Foto- und Videoaufnahmen sind an diesem Abend strengstens untersagt, auch Pressevertreter dürfen nicht teilnehmen.

Zu Ehren des besonderen Anlasses postete auch Meghans gute Freundin und Fotografin Misan Harriman ein neues, noch nie zuvor gesehenes Foto der Herzogin auf Instagram. Das beeindruckende Porträt wurde während Meghans Besuch in Manchester für „The One Young World Summit“ Anfang September aufgenommen.

24. Oktober 2022

König Charles ermutigt königliche Fans, Hunde zu kaufen

Längst ist bekannt, dass Queen Elizabeth, †96, ein großer Corgi-Fan war, mehrere besaß und sogar züchtete. Nach seinem Tod stieg laut „The Telegraph“ die Zahl der Corgi-Besitzer sogar noch an. Doch nun könnte der Corgi-Kult von einem anderen königlichen Hundetrend abgelöst werden. Plötzlich sollte es in Großbritannien ziemlich beliebt sein, den neuen Monarchen zu haben, die Lieblingsrasse von König Charles. Der 73-Jährige liebt Jack Russell Terrier besonders und besitzt zwei, Bluebell und Beth. Den Daten zufolge ist die Zahl der registrierten Jack-Russell-Hunde im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 71 Prozent gestiegen.

Ein Sprecher der RSPCA (Royal Society for the Prevention of Cruelty to Animals) erklärte: „Obwohl viele dieser Hunde klein sind, werden sie normalerweise als große, dreiste und lustige Persönlichkeiten beschrieben und sind normalerweise sehr aktiv ein Ergebnis der Populärkultur – wie die Werbung für ihre Besitzer – ausgelöst, und wir haben gesehen, dass bestimmte Rassen dank neuer Filme und der Popularität in den sozialen Medien an Popularität gewinnen.” Er appelliert an alle Menschen, die sich einen Jack Russell Terrier zulegen, verantwortungsvoll mit ihnen umzugehen.

Königliche Neuigkeiten der letzten Wochen

Hast du die Neuigkeiten verpasst? Lesen Sie hier die Royal News der letzten Woche.

Verwendete Quelle: telegraph.co.uk, instagram.com, twitter.com

jno / aen
Gala

Source

Auch Lesen :  Stromsparen in der Kultur: "Licht ist eine sinnliche Erfahrung"

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button