Internationale Presse zum Bierhoff-Aus: “Chaos in Deutschland”

Dem Schock-Auftritt der deutschen Mannschaft bei der WM folgt die restliche Personalie im DFB: Vier Tage nach dem Vorrundenspiel der WM in Katar haben sich Oliver Bierhoff und der DFB auf eine vorzeitige Vertragsauflösung geeinigt. Der 54-Jährige verließ den Deutschen Fußball-Bund nach 18 Jahren. Internationale Medien prognostizieren, dass dies nur der erste Schritt in der Entwicklung der deutschen Nationalmannschaft sei. „Weitere Änderungen stehen an“, schrieb Englisch Tagesspiegel. Welche anderen Neuigkeiten bezogen sich auf Bierhoffs Ausstieg? Presseschau auf einen Blick.

Werbung

Spanien

WIE: „In Deutschland rollen Köpfe. Manager Oliver Bierhoff hat seinen Rücktritt nur vier Tage nach der WM-Niederlage in der Vorrunde angekündigt.

Schild: „Das erste Kopfrollen in Deutschland: Bierhoff verlässt den DFB. Deutschland bekommt nach der WM ein neues Gesicht.

Auch Lesen :  kHz & Bitgeflüster Folge #23: Highend Made In Germany

Mundo Deportivo: „Das zweite deutsche WM-Fiasko in Folge forderte das erste Opfer. Es war Oliver Bierhoff, der als Trainer zurücktrat.“

Werbung

England

Die Sonne: „Deutschland-Legende Oliver Bierhoff ist das erste Opfer nach dem peinlichen WM-Aus seines Landes.“

Tagesspiegel: „Der deutsche Klub hat Bierhoff nach dem Desaster bei der WM rausgeschmissen. Die DFB-Elf hat bei der WM eine Enttäuschung erlebt. Weitere Wechsel stehen an.“

Frankreich

L’Equipe: „Nachdem Deutschland zum zweiten Mal in Folge aus der Gruppenphase der WM ausgeschieden ist, hat eine Veränderung begonnen. Der Chef der Organisation, Oliver Bierhoff, verlässt sein Amt.“

Italien

Gazetta dello Sport: “Unruhen in Deutschland, Bierhoff tritt zurück. Oliver Bierhoff verlässt das deutsche Team und gibt seine ganze Arbeit für die Organisation ab. .”

Auch Lesen :  Julian Pförtner erklärt seine Pläne nach „The Voice of Germany“-Teilnahme

Deutschland

Sueddeutsche Zeitung: „Die WM in Katar ist vor allem mit zu vielen verpatzten Spielen verbunden, auch wenn noch geklärt werden muss, wer in der Verantwortung des DFB steht, etwa bei der Planungs- und Ausführungsqualität von „One Love“-Regisseursbinde. Mit Abbruch Den Vertrag kann Bierhoff nur verhindern, dass er rausgeworfen wird, weil er glaubt, dass ohne ihn eine Art Ausstieg in die Haus-Europameisterschaft 2024 möglich sein wird.”

Frankfurter Allgemeine Zeitung: “Freiheit für den DFB. ‘One Love’ und ‘Shut your Mouth’ sind die letzten Fehler, die DFB-Manager Oliver Bierhoff machen darf. Sein Rücktritt ist zu Ende, mehr geht nicht.”

Bild: „Oliver Bierhoff ist verantwortlich für unsere enttäuschende gemeinsame Saison. Kein Manager in der Bundesliga kann mit Gegnern im Amt bleiben. Den Weg zum neuen Aufstieg in der Mannschaft im Land – ideal für seinen seit 1996 bestrittenen europäischen Landsmann Matthias Sammer.“

Auch Lesen :  Deutschland gibt 13,6 Millionen Euro für Düngemittel-Initiative

Fußball: „Vom Pionier zum Anschieber: Bierhoff macht den Weg frei. Der Speed ​​überrascht, der Inhalt nicht: Oliver Bierhoff hat mit ihm ein würdiges Fazit aus dem zweiten Ausscheiden in der Gruppenphase der WM in Folge gezogen und das so noch nie Verlust der Nationalmannschaft in den vergangenen Jahren. Dafür ist der ehemalige Weltfußballer nicht nur verantwortlich, sondern mit schweren Verstößen gegen Management- und Arbeitnehmerrechte maßgeblich daran beteiligt.“

[Anzeige] Alle WM-Spiele live und exklusiv im Forum auf MagentaTV. Mit dem MagentaTV Flex Tarif nur 10€ monatlich, monatlich kündbar.



Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button