Mike Tindall verrät Angewohnheit, die die übrigen Dschungelcamper nerven könnte

Mike Tindall war der erste Royal, der in ein britisches Dschungelcamp zog. Zuvor hatte er bereits seine Ehe aufgelöst und seine erste Prüfung im Lager bestanden.

Am Sonntag (6. November) zog Mike, 44, Ehemann der Enkelin der Queen, Zara Tindall, 41, offiziell ins britische Dschungelcamp ein und nahm als erster Royal überhaupt an einer solchen Reality-Show teil. Daher wird auch sein Verhalten im Dschungel mit Spannung erwartet, schließlich ist davon auszugehen, dass er die eine oder andere spannende Information aus dem Inneren der Mauern des britischen Palastes tragen wird.

Er hat bereits angekündigt, auch im Fernsehen ein „offenes Buch“ sein zu wollen. Er hat sein Versprechen gehalten, kurz bevor er umgezogen ist. Der britischen Zeitung „The Sun“ verriet er, welche seiner Qualitäten die Mitbewohner genauso ärgern könnten wie seine Frau.

Auch Lesen :  William + Catherine: Sie durchbrechen toxisches Muster

Zara Tindall ärgert sich über das laute Atmen ihres Mannes

Mike Tindall erklärte: „Zaras größte Sorge ist, wie laut ich esse. Und sie freut sich sehr, wenn jemand im Camp etwas darüber sagt, dass ich beim Essen zu laut atme. Sie bringt es die ganze Zeit zur Sprache.“ Für sein lautes Atmen hat der ehemalige Rugbyspieler auch eine ganz einfache Erklärung: „Wenn deine Nase so oft zerstört wird wie meine, ist das nur eine Nebensache.“ Seine erste Nasenverletzung erlitt Mike im Alter von fünf Jahren – sie war in seiner sportlichen Karriere achtmal gebrochen. Bisher hat sich keiner seiner Dschungelkollegen über das Geräusch von Mike Tindalls Atem beschwert. Aber er hat schon Probeluft geschnuppert.

Auch Lesen :  "Nenn mich nicht dämlich!": Kevin Kline kann Trottel- und Charakter-Rollen

Mike Tindall trifft bei der ersten Dschungelprüfung auf die Spinnen

Zusammen mit zwei Campern, Sue Cleaver und Owen Warner, musste er die erste Dschungelprüfung namens „Critter Cruise“ bestehen. Gemeinsam mussten sie ein klappriges kleines Holzboot über einen vermutlich von Krokodilen befallenen Fluss steuern und dabei an verschiedenen Stationen Sterne sammeln. Mike Tindall war der erste, der mit „I’m the only one with no hair, also I’ll start“ auf den fahrenden Zug aufsprang. Seine Mission: Tauche unter das umgedrehte Schwimmboot und entziffere die Zahlenkombination darauf, um Sterne zu verdienen. Im Inneren des umgestürzten Bootes wurde Mickey jedoch von Spinnen begrüßt – viele von ihnen, oder wie der königliche Ehemann selbst sagt, „s*tload“. Trotzdem begrüßt er die Tiere freundlich und lässig mit: „Oh, das ist eine große kleine Spinne! (“Oh, es ist eine große kleine Spinne. Was ist los, kleiner Freund?”)

Auch Lesen :  So arg hat sich Stefan Mross Frau verändert

Mike Tindall schafft es schnell, das Zahlen- und Buchstabenrätsel im Inneren des Bootes zu lösen und verdient so souverän den ersten Stern für sein Team. Am Ende schaffen es diese drei sogar, sich alle Sterne zu schnappen. Kein schlechter Start für ein königliches Dschungel-Wohnmobil!

Der erste Royal im Dschungelcamp – welche Geheimnisse verrät er?

Mehr über Mike Tindall im Dschungel erfahren Sie im Video.
© © Karwai Tang/WireImage; Promi-Pool

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button