NFL Recap: Houston Texans vs. Philadelphia Eagles 17:29

Die Philadelphia Eagles eröffneten Woche 9 der NFL mit einem etwas glücklichen 29:17-Sieg gegen die Houston Texans. Zwei Spieler machten den Unterschied, während ein Fehler der Hausherren das Blatt wendete.

Texaner vs. Eagles: Auf einen Blick

  • Die Eagles stellten mit ihrem achten Sieg in acht Spielen einen neuen Franchise-Rekord auf und wurden damit das einzige Team in der NFL, das ungeschlagen blieb.

  • Die Texaner starteten überraschend stark hinter einer weiteren herausragenden Leistung von Running Back Dameon Pierce (139 YDS) und standen kurz vor einer Überraschung. Ein Break von Davis Mills gab das Match jedoch zu Gunsten der Gäste.

  • Am Ende hatten sich die Eagles vor allem zwei Spielern zu verdanken: Offensiv verstärkte sich Tight End Dallas Goedert und erzielte den Go-Ahead-Touchdown, während defensiv Defensive Tackle Javon Hargrave das Spiel veränderte.

Houston Texans gegen Philadelphia Eagles: Die Analyse

Die Eagles gaben den Texanern früh den Ball und wurden von einer temperamentvollen Offensive der Texaner überrascht, die entscheidend begann, insbesondere Running Back Dameon Pierce. Nach neun Spielen fand Davis Mills schließlich Teagan Quitoriano für einen Zwei-Yard-Touchdown, um die Heimmannschaft in Führung zu bringen.

Die Gäste waren jedoch nicht beeindruckt und reagierten mit einem 18-Spiele-Drive, der mehr als acht Minuten dauerte, in dem sie sich überraschend stark auf den Pass verließen. Am Ende beendete Miles Sanders es jedoch auf einem Grounder – 4. und 2. nach unten.

Etwas später gingen die Eagles auf einen weiteren Kahn – Jalen Hurts fand AJ Brown für 31 Yards, dann hatte DeVonta Smith einen 22-Yard-Empfang. Aber kurz vor der roten Zone gab es einen Foulschuss, Hurts schien den Ball früh zu fangen, und Cornerback Steven Nelson antwortete mit einem Fummel und einem Sack, der die Texaner festhielt. Umsatz!

Auch Lesen :  München: Regionalliga-Derby-Abbruch - Polizei stürmt Bayern-Fanblock - München

Weniger als fünf Minuten vor Schluss verbesserten sich die Eagles jedoch und gingen mit einem Vier-Yard-Lauf von Kenneth Gainwell in Führung. Houston gab jedoch nicht auf und schlug erneut zu. Pierce fuhr sein Team mit einem spektakulären 36-Yard-Lauf zu den Eagles ’27, und kurz darauf, nach einem Gerangel und einem Sack, warf Mills Chris Moore schließlich einen 13-Yard-Touchdown-Pass zu, um ihn erneut zu binden. Und um 14:14 ging er in die Umkleidekabine, als Kicker Jake Elliott einen 54-Yard-Field-Goal-Versuch verfehlte.



Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button