“One Love”: Ittrich findet FIFA-Vorgehen “traurig und unfassbar” | NDR.de – Sport

Stand: 21.11.2022 14:22

In der Diskussion um das Verbot der „One Love“-Kapitänsbinde bei der WM in Katar hat der Hamburger Bundesliga-Schiedsrichter Patrick Ittrich klar Position gegen den Fußball-Weltverband FIFA bezogen.

„Ich suche das Regelwerk für die Entscheidung der FIFA, das Tragen einer gelben Orientierungslauf-Armbinde zu bestrafen … Ich kann es nicht finden“, schrieb der 43-Jährige am Montag auf Twitter. “Alle werden instrumentalisiert. Traurig und unglaublich! Wieder nur indirekt ohne gelbe Basis, oh je!”

Merk: „Historische Chance verpasst“

Für den ehemaligen WM-Schiedsrichter Markus Merk haben der Deutsche Fußball-Bund und andere Verbände ohne die „One Love“-Kapitänsbinde eine große Chance verpasst. Sie könnten das “autoritäre Selbstverständnis” des Weltverbands Fifa aufweichen, sagte Merk.

Auch Lesen :  Warum steht Erzgebirge Aue so schlecht da, Herr Heidrich? | Sport

“Es ist ein Symbol für die Stärke der FIFA”
DFB-Präsident Bernd Neuendorf

Wenn sich die für eine WM so wichtigen großen Verbände solidarisch verhalten, geht der gewünschte Glanz des Turniers noch mehr verloren“, erklärte der 60-Jährige. „Auch wenn ich sportlich vorne liege. : Eine historische Chance wurde (wieder) verpasst.

Auch Lesen :  Champions League: Bayern München erneut zu stark für Barcelona

FIFA droht mit gelben Karten

Die Fifa begründete das Verbot der „One Love“-Kapitänsbinde mit dem von allen Teilnehmern gebilligten WM-Reglement. Verbände aus Deutschland, Dänemark, England, Wales, Belgien, der Schweiz und den Niederlanden haben bereits angekündigt, dass ihre Kapitäne die “One Love”-Armbinde nicht wie geplant tragen werden. Begründet wurde dies mit der Androhung der FIFA, dass die beteiligten Spieler eine Gelbe Karte erhalten würden. Eine Bestrafung, wie sie bei solchen Verbrechen üblich ist, wird gutgeheissen.

Die FIFA will Mannschaftskapitäne mit Ringen ausstatten, die an jedem Spieltag eine Anti-Diversity-Botschaft aussenden. DFB-Präsident Bernd Neuendorf wies Vorwürfe zurück, sein Verband sei “zusammengebrochen”: “Die Gefährdung der sportlichen Ergebnisse war klar. Aber wir stehen zu unseren Werten und werden sie auch während des Turniers vertreten.”

Das Programm umfasst folgende Themen:

Sport jetzt 21.11.2022 | 11:17 Uhr

NDR-Logo

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button