OpenRun Pro Mini: Knochenschall-Kopfhörer im Kurztest

Hersteller Shokz, ehemals Aftershokz, dominiert derzeit das Knochenleitungskopfhörer-Sortiment. Ich habe mir kürzlich OpenRun Pro vom Hersteller hier im Blog angeschaut. Die Kopfhörer haben mir sehr gut gefallen. Auch klanglich bieten sie einen klanglichen Mehrwert gegenüber dem Standardmodell. Shokz hat jedoch kürzlich den OpenRun Pro Mini eingereicht. Auch die Bone Conducting Kopfhörer habe ich für euch in einem kurzen Test getestet.

Technisch ist das Ganze aber recht schnell aufgegessen. Denn OpenRun Pro und OpenRun Pro Mini (hier bei Shokz) sind in dieser Hinsicht absolut identisch. Der Unterschied besteht also wirklich nur in der Größe oder hauptsächlich im Nackenband, das um 21 mm reduziert wurde. Dies soll beispielsweise Radfahrern entgegenkommen, die das Headset in Kombination mit einem Helm nutzen möchten.

Shokz OpenRun Pro Mini-Spezifikationen

  • Kopfhörer mit Knochenleitung
  • Frequenzbereich: 20Hz bis 20KHz
  • Mikrofonempfindlichkeit: -38 dB ± 3 dB
  • Bluetooth 5.1 (SBC)
  • Multi-Point-Pairing wird unterstützt
  • Staub- und wasserfest (IP55)
  • Zwei geräuschunterdrückende Mikrofone für Telefonate
  • Akkulaufzeit: ca. 10 Stunden
  • Ladezeit: ca. 1 Stunde
  • Gewicht: ca. 29 g
  • Preis: 189,95 Euro

Der Preis liegt für die Standard- und Mini-Modelle bei 189,95 Euro. Ihre Entscheidung sollte also wirklich allein aufgrund der Größe und der damit verbundenen Ergonomie getroffen werden. Und genau darauf gehe ich kurz ein.

Shokz OpenRun Pro Mini Tragekomfort

Übrigens nutze ich den OpenRun Pro sehr gerne zum Joggen: Leider habe ich seit geraumer Zeit Probleme mit meinen Gehörgängen. Wenn ich Kopfhörer zu lange oder zu oft trage, verursacht das starke Irritationen. Im Moment folge ich also dem Rat meines Ohrenarztes und trage außer für Tests keine Ohren mehr. Allerdings sind On-Ear- oder Over-Ear-Kopfhörer zum Laufen zu klobig und schwer. So sehe ich die Zielgruppe von Shokz ziemlich genau.

Auch Lesen :  Grafikkarte kaufen: Zum Black Friday fallen die Preise

Wie der OpenRun Pro ist auch das Mini-Modell sehr gut verarbeitet. Die Gummierung der Kopfhörer sorgt für genügend Halt und wenn sie zu Boden rauschen, passiert der Schaden nicht so schnell. Der OpenRun Pro ist zum Beispiel mehr als einmal auf Asphalt gesegelt und es gab nie sichtbare Schäden. Und selbst bei Regen gibt es dank IP55 mit der Standard- oder Mini-Version keine Probleme.

Wenn Sie nun auf den Link zu meinem OpenRun Pro Testbericht klicken, finden Sie Passagen, in denen ich den Nackenbügel bemängelt habe. Beim Tragen eines Hoodies, Schals oder Kleidungsstücks mit Kragen kann ein breiter Bügel störend sein. Also auch wenn Sie keinen Fahrradhelm tragen, könnte das Mini-Modell den Zweck erfüllen.

Also nahm ich die OpenRun Pro Mini „auf Tour“ und bin mit ihnen Rad gefahren (mit und ohne Helm), gelaufen oder beim Einkaufen sogar zum Telefonieren genutzt worden – was man ja auch macht. Obwohl ich nicht behaupten würde, den kleinsten Schädel mit mir herumzutragen, passt der OpenRun Pro Mini wie angegossen. Sie sind noch etwas vom Hinterkopf entfernt, also nicht kneifen. Allerdings kann ich jetzt auch z. B. meine dickeren Laufjacken tragen, ohne dass das Nackenband stört.

Auch Lesen :  Cyberabwehr auf Hardware-Ebene als neue Lösung

Insgesamt ist die Sitzfläche des OpenRun Pro Mini als „schmaler“ als beim Standardmodell zu bezeichnen. Hier muss man sich überlegen, ob man eine lockere und luftige Passform oder ein stabileres Tragegefühl bevorzugt. Letzteres ist bei mir beim Sport der Fall, sodass das Mini-Modell meine kleinen Kritikpunkte an der Ergonomie des OpenRun Pro fast vollständig ausräumt. Ein Kritikpunkt, den ich schon beim Schwestermodell geäußert habe, bleibt allerdings: Ich finde die Lautstärketasten unten rechts schade. Sie schieben den Kopfhörer versehentlich ein wenig nach oben.

Weitere Hinweise zu OpenRun Pro Mini

Ein letztes Wort zum Tragekomfort: Für mich ist der OpenRun Pro Mini eine deutliche Verbesserung gegenüber dem ohnehin schon guten Standardmodell, daher werde ich ab sofort die Mini-Version der Sportversion vorziehen. Ich erinnere Sie daran, dass Sie auch mit der Mini-Version die Shokz-Anwendung für Android und iOS verwenden können. Er bietet z.B. B. ein Equalizer, mit dem Sie zwischen zwei Modi umschalten können. „Standard“ ist die Voreinstellung, „Gespräch“ soll vor allem beim Telefonieren helfen. Aber sie klingen sauber, ohne sie zu verändern. Sie können auch die Firmware in der App aktualisieren und die Mehrpunktkopplung ein- und ausschalten. Die App ist ziemlich rudimentär.

Links der Open Run Pro Mini, rechts das größere Standardmodell

Der Sound des OpenRun Pro Mini ist identisch mit dem OpenRun Pro, das kann ich selbst nochmal bestätigen. Da hier auf Knochenleitung zurückgegriffen wird, sollte man das Ergebnis nicht mit „klassischen“ In-Ears vergleichen. Der Klang ist eher vergleichbar mit einem Bluetooth-Lautsprecher in Ihrer Nähe mit etwas Bass. Da Ihre Ohren offen bleiben, können Sie Ihre Umgebung perfekt wahrnehmen. Auch Telefonate sind super und für meinen Gesprächspartner extrem gut verständlich.

Auch Lesen :  Forschung und Aktivismus : Was Wissenschaft bewegen kann

Wie schon beim OpenRun Pro ist die angegebene Akkulaufzeit mit 10 Stunden etwas zu hoch. Je nach Volumen sollte man realistischerweise mit 9 Stunden rechnen.

Fazit

Ergonomisch ist der OpenRun Pro Mini in meinen Augen (und Ohren) dem Standardmodell deutlich überlegen. Ich schätze den etwas stabileren Sitz und was ich nun, kombiniert mit dem Mini-Modell, z.B. B. Kleidung mit Hauben oder Helmen viel bequemer. Technisch ist das kompaktere Shokz-Modell identisch mit dem regulären OpenRun Pro. Für welches Modell Sie sich entscheiden, sollte eigentlich nur vom Design abhängen.

Ansonsten gelten hier alle Vor- und Nachteile der Knochenleitungstechnologie. Dementsprechend hinkt der Klang vor allem im Bassbereich deutlich hinter herkömmlichen In-Ears her. Im Gegenzug können Sie Ihre Umgebung vollständig wahrnehmen. Darüber hinaus eignen sich Bone Conducting Kopfhörer auch für Menschen mit empfindlichen Gehörgängen und bestimmten Hörbeeinträchtigungen.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links, daher kennzeichnen wir ihn als Werbung. Ein Klick darauf führt Sie direkt zum Anbieter. Wenn Sie sich dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir eine kleine Provision. Preislich ändert sich für Sie nichts. Danke für Ihre Unterstützung!

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button