Telekom T Phone (Pro): Ab sofort in Deutschland verfügbar

Das „T-Telefon“ der Telekom wurde bereits im September letzten Jahres angekündigt. Der Verkauf in Europa wurde auf den 5. Oktober datiert, mit dem Hinweis, dass das T Phone Anfang 2023 auch in Deutschland erhältlich sein wird. Nun ist es soweit: Das in Zusammenarbeit mit Google entwickelte Gerät kann ab sofort bei uns erworben werden. Das T Phone (Pro) basiert auf der „REVVL“-Serie von T Mobile US. Hersteller ist die Firma Wingtech.

Es gibt zwei Versionen des T-Phones. Nachfolgend stellen wir Ihnen die wichtigsten Details zu T Phone und T Phone Pro vor. Alle Daten für Smartphone-Modelle finden Sie im entsprechenden Datenblatt.

Dies sind T-Phone und T-Phone Pro

Telekom T Phone ist jetzt auch in Deutschland verfügbar

Telekom T Phone ist jetzt auch in Deutschland verfügbar
Bild: © DTAG


Datenblätter

Laut Telekom soll es „5G für jedes Budget“ sein. „Die Deutsche Telekom ist der festen Überzeugung, dass digitale Konnektivität ein universelles Recht ist und erst dann zufrieden ist, wenn alle an Bord sind“, hieß es im September 2022 bei der Ankündigung des T Phone und T Phone Pro. Die Models sehen sich nicht als Leader, die sich mit der sehr hohen Konkurrenz messen wollen, sondern „vereinen“. [sie] hochwertige Features – darunter große Bildschirme, hochauflösende Kameras und hochwertiges Design – zu einem Preis, den sich viele Menschen leisten können.”

Auch Lesen :  Laptop oder Dino? "Der Spagat zwischen Wissenschaft und Emotionalität im Fußball ist schwer"

Sowohl das T Phone als auch das T Phone Pro basieren auf dem Dimensity 700-Prozessor von MediaTek, der sich in ein 5G-Netzwerk einloggen kann. Die Unterschiede liegen in der Ausstattung: Auffälligstes Merkmal ist die Displaygröße, die beim T Phone 6,52 Zoll (HD+, Maße: 166,61 mm mal 76,42 mm mal 8,76 mm, 195 Gramm) beträgt, beim T Phone Pro das HD+ Panel ist mit 6,82 Zoll (Maße: 173,92 mm mal 77,8 mm mal 8,99 mm, 214 Gramm) im direkten Vergleich deutlich größer.

T-Phone Pro

T-Phone Pro
Bild: © Deutsche Telekom


Weitere wichtige Unterschiede finden sich unter der Haube, insbesondere bei der Aufbewahrung. Während das T Phone Pro über 6 GB RAM und 128 GB internen Speicher verfügt, verfügt das T Phone „nur“ über 4 GB und 64 GB. Interessenten sollten sich den Kauf gut überlegen, 64GB füllen sich schnell mit den heutigen Anforderungen an Film- und Musikdownloads und Fotospeicher. Die internen Kapazitäten beider Modelle können per microSD-Karte um bis zu 2 TB erweitert werden.

Auch Lesen :  Tiktok gibt API für Wissenschaft und Forschung als Betaversion frei

Mit 4500 mAh ist der Akku des T-Phones kleiner als der Akku des Pro-Modells, das eine Kapazität von 5000 mAh hat. Beide unterstützen jedoch das 15-W-Schnellladen, aber nur das T Phone Pro kann drahtlos aufladen.

T Phone (Pro): Kameradetails

Auch bei der Kameraausstattung von T Phone und T Phone Pro gibt es Unterschiede. Beide Modelle haben einen 50-Megapixel-Sensor auf der Rückseite, der mehr Details in Bildern liefern soll. Außerdem sind ein Tiefensensor und eine Makrokamera mit jeweils 2 Megapixel Auflösung verbaut. Zusätzlich zu diesem Setup verfügt das T Phone Pro im Gegensatz zum T Phone über eine 5-Megapixel-Ultraweitwinkelkamera. Das Pro-Modell verfügt außerdem über eine 16-Megapixel-Frontkamera, während das T-Phone über eine 5-Megapixel-Kamera verfügt.

Auch Lesen :  Samsung Galaxy Tab A8 10.5 bekommt Android 13 und One UI 5

Unterstützte Schutzstandards sind IP52/IPX2, die für beide Modelle gelten, sowie der eingebaute, klassische Anschluss mit 3,5-mm-Klinkenstecker. Das T Phone und das T Phone Pro werden weiterhin mit Android 12 ausgeliefert. Abschließend sei noch ein wesentlicher Unterschied erwähnt: Im Gegensatz zum T Phone Pro unterstützt das T Phone kein NFC. Daher sind kontaktlose Bezahlvorgänge über Dienste wie Google Pay mit dem T-Phone nicht möglich.

T Phone Pro von vorne

T Phone Pro von vorne
Bild: © Deutsche Telekom


Preise: einzeln oder in Verbindung mit einem Vertrag

Die Modelle T Phone und T Phone Pro mit 5G können in Deutschland oder in Verbindung mit einem Vertrag im Netz der Telekom zu Preisen von „1 Euro“ erworben werden. Wer nur das Gerät möchte, zahlt 219 Euro (T Phone) bzw. 269 Euro (T Phone Pro) ohne Vertrag.

Am 1. Februar wird Samsung die Galaxy S23-Reihe vorstellen. Vor dem Unboxing-Event ist ein praktisches Galaxy S23 Ultra-Video aufgetaucht.

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button